Sole-Inhalation

Freiheit, die von Innen kommt

Wenn wir Men­schen ver­stopf­te Atem­we­ge haben, atmen wir erst ein­mal durch den Mund. Das ist unan­ge­nehm, aber es geht. Ein Pferd kann dies nicht. Wenn die Nüs­tern-Atem­we­ge ver­engt oder gar ver­stopft sind, bekommt es aku­te Atem­not und Ersti­ckungs­angst. 

Der Effekt von Salz­was­ser-Inha­la­ti­on scheint beim Pferd des­halb noch grö­ßer als beim Men­schen: Die Schleim­häu­te schwel­len ab, es kann end­lich wie­der tief durch­at­men, die Lebens­geis­ter keh­ren zurück. Lei­der kön­nen wir dem Pferd nicht ein­fach einen Topf mit hei­ßem Was­ser hin­stel­len und ein Hand­tuch über den Kopf hän­gen. Die wenigs­ten Pfer­de wür­den das mit­ma­chen. Zahl­rei­che Inha­la­tor-Mas­ken ver­spre­chen Hil­fe, aller­dings fan­gen die meis­ten Pfer­de — wegen des Zir­ku­la­ti­ons­wi­der­stands des Luft­fil­ters — schon nach kur­zer Zeit ein­fach an, die Inha­la­ti­ons­pha­se „aus­zu­sit­zen“, indem sie fla­cher und weni­ger atmen. Deut­lich erfolg­rei­cher ist es, das Pferd über län­ge­re Zeit in einen Raum oder Anhän­ger zu stel­len, der kom­plett bedampft wird. So wird die Atmungs­ak­ti­vi­tät nicht ver­min­dert und die Dau­er der Inha­la­ti­on kann auf 45 Minu­ten oder län­ger hin­aus­ge­zö­gert wer­den. Das Pferd bleibt hier­bei voll­kom­men tiefen­ent­spannt.

All­ge­mein bekannt ist, dass Salz­luft zur Rei­zung der Schleim­häu­te führt, wel­che somit stär­ker durch­blu­tet und ange­feuch­tet wer­den. Die Bron­chi­en erwei­tern sich, die Lun­ge bil­det mehr Schleim, wird stär­ker durch­blu­tet und beför­dert ange­sam­mel­ten Dreck nach Außen. Es kommt meist schon nach kur­zer Zeit zu einer befrei­en­den Wir­kung. Es gibt einen gan­zen Zweig der Medi­zin, der sich die­se Wir­kung zuei­gen macht und Kur­or­te und Kli­ni­ken an der Küs­te betreibt. Vie­le Asth­ma­ti­ker und All­er­gi­ker gehen ger­ne an die See, um ihre Beschwer­den zu lin­dern.

Wirkungsweise:

  • anti­bak­te­ri­ell
  • Flüs­sig­keit wird aus Gewe­be und Atem­we­gen ent­zo­gen
  • vis­ko­ser Schleim wird ver­dünnt, gelöst und ver­flüs­sigt
  • Anre­gung von Hus­ten und Abtrans­port von Schleim aus der Lun­ge
  • Durch­blu­tungs­för­de­rung durch leich­te (gute) Rei­zung des Lun­gen­ge­we­bes

Folgende Effekte sind nach der Sole-Inhalation oftmals zu beobachten:

  • erhöh­ter Schleim­aus­fluss
  • Ent­span­nung der Atmung und Bauch­mus­ku­la­tur
  • sicht­ba­res „Durch­at­men“ und Wohl­be­fin­den
  • höhe­re Leis­tungs­fä­hig­keit dank frei­er Atem­we­ge
  • schnel­les Abklin­gen von Infek­ten und Fol­ge­er­kran­kun­gen
  • Lin­de­rung von Haut­be­schwer­den
  • Nor­ma­li­sie­rung von Ent­zün­dungs- und Blut­wer­ten
  • schnel­le­re Rege­ne­ra­ti­on nach kör­per­li­cher Belas­tung
  • Stress­re­duk­ti­on: bes­se­re psy­chi­sche Sta­bi­li­tät und mehr Prä­senz
  • Gewichts­zu­nah­me

Das wollen Sie ausprobieren?

Scheu­en Sie sich nicht, uns zu kon­tak­tie­ren und einen Ter­min für die Erst­be­hand­lung ihres Pfer­des zu ver­ein­ba­ren. Wir ant­wor­ten umge­hend. Oft­mals ist schon bei der ers­ten Behand­lung ein deut­li­cher posi­ti­ver Effekt spür­bar. In drin­gen­den Fäl­len rufen Sie am bes­ten gleich an!