Inhalation für Pferde um Berlin

Die Kosten im Überblick:

20 Minu­ten Inha­la­ti­on Sole bis zu 2 Pfer­de im eige­nen Anhän­ger20,00 €
20 Minu­ten Inha­la­ti­on Sole 1 Pferd im Lei­h­an­hän­ger40,00 €
20 Minu­ten Inha­la­ti­on Sole 2 Pfer­de im Lei­h­an­hän­ger60,00 €
20 Minu­ten Inha­la­ti­on Sole & Ioni­sier­ter Sauer­stoff 1 Pferd im Lei­h­an­hän­ger60,00 €
20 Minu­ten Inha­la­ti­on Sole & Ioni­sier­ter Sauer­stoff 2 Pfer­de im Lei­h­an­hän­ger80,00 €
Anfahrt im Umkreis von 50km30,00 €
Anfahrt im Umkreis von 100km60,00 €
Anfahrt wei­ter als 100kmnach Abspra­che

Berlin, Brandenburg und Umgebung

Wir kon­zen­trie­ren uns auf den Raum Ber­lin und den Nor­den Bran­den­burgs (Ora­ni­en­burg, Krem­men, Neu­rup­pin, etc.). Soll­ten Sie nicht in die­sem Ein­zugs­ge­biet sein, kon­tak­tie­ren Sie uns ger­ne trotz­dem — oft kön­nen wir trotz­dem eine Lösung für Sie fin­den oder Sie an Kol­le­gen in ande­ren Tei­len Deutsch­lands ver­mit­teln.

Kosten sparen

Es bie­tet sich an, mit meh­re­ren Pfer­den zu inha­lie­ren — weil sich dadurch die Fahrt­kos­ten auf­tei­len las­sen und weil die Inha­la­ti­on auf dem OXYGENTRAILER zu zweit güns­ti­ger ist als allei­ne. Sinn­voll wäre es also, wenn Sie sich in ihrem Stall, bei benach­bar­ten Pfer­de­hal­tern oder im Freun­des­kreis umhö­ren, wer in ihrer Umge­bung noch Inter­es­se an der Inha­la­ti­on haben könn­te. Wenn mög­lich und sinn­voll, tun Sie sich zusam­men oder kom­bi­nie­ren sie die Inha­la­ti­on mit einer eben­falls von mir ange­bo­te­nen pro­fes­sio­nel­len hufortho­pä­di­schen Behand­lung (Aus­bil­de­rin nach der Leh­re des Ver­ban­des Deut­scher Hufortho­pä­den) und/oder anschlie­ßen­dem Reit­un­ter­richt nach der Schu­le der Légerèté.

Infos zum Ablauf

Es kön­nen bis zu zwei Pfer­de gleich­zei­tig inha­lie­ren. Da zwei Pfer­de erfah­rungs­ge­mäß mehr Abnut­zung am Anhän­ger ver­ur­sa­chen, ist der Preis bei zwei Pfer­den etwas höher, obwohl die Men­ge des Inha­lats gleich bleibt.

Bei rei­ner Sole-Inha­la­ti­on kann auch im eige­nen Anhän­ger oder in einem klei­nen, geschlos­se­nen Raum oder Zelt inha­liert wer­den. Die Prei­se wer­den dabei deut­lich güns­ti­ger, da ich ohne Anhän­ger schnel­ler anrei­sen kann und kei­ne Abnut­zungs­pau­scha­le für mei­nen Anhän­ger berech­nen muss.

Bei Pfer­den, die noch auf­ge­regt im Anhän­ger sind, ist es eine gute Idee, erst ein­mal im eige­nen (bekann­ten) Anhän­ger nur Sole zu inha­lie­ren und beim zwei­ten Mal den ioni­sier­ten Sauer­stoff im Lei­h­an­hän­ger dazu zu neh­men.

Das richtige Drumherum

Bevor Sie mich kon­tak­tie­ren, um eine Inha­la­ti­on zu buchen, lesen Sie bit­te die fol­gen­den Hin­wei­se. Falls sie dar­über hin­aus noch Fra­gen haben, ste­he ich Ihnen ger­ne per Tele­fon Rede und Ant­wort!

1. Ein sicherer Ort

Ach­ten Sie bit­te dar­auf, dass der Anhän­ger auf­ge­bockt oder an einem Fahr­zeug anhän­gend an einem ruhi­gen, den Pfer­den bekann­ten Ort ste­hen kann. Im Opti­mal­fall wur­den die Pfer­de an die­sem Ort schon vor­her ver­la­den und ken­nen das Pro­ze­de­re.

2. Stromversorgung

Die Inha­la­to­ren brau­chen Strom­ver­sor­gung. Stel­len Sie bit­te im Vor­feld sicher, dass Strom in unmit­tel­ba­rer Nähe des Anhän­ger anliegt. Auf Anfra­ge kann ich eine Kabel­trom­mel mit­brin­gen, noch bes­ser ist sie berei­ten schon alles vor.

3. Verladesicherheit

Ihre Pfer­de soll­ten ohne Pro­ble­me auf den Anhän­ger — ggf. auch auf einen frem­den Anhän­ger gehen und dar­an gewöhnt sein län­ge­re Zeit auf einem nicht fah­ren­den Anhän­ger zu war­ten, ohne dabei bespaßt oder gefüt­tert zu wer­den. Wenn ihr Pferd sich bei der Inha­la­ti­on ent­spannt, kann es tief und ruhig durch­at­men, was die posi­ti­ve Wir­kung der Inha­la­ti­on erhöht. Es ist nor­mal, dass Pfer­de beim ers­ten Mal etwas auf­ge­regt sind, da sie die Geräu­sche des Inha­la­tors und den blick­dich­ten Nebel nicht ken­nen — das gibt sich aber meist schnell. In Kür­ze wer­den Ihre Pfer­de es genie­ßen auf den Anhän­ger zu gehen und sie wer­den mer­ken, dass sich die Inha­la­ti­on auch posi­tiv auf die Ver­la­de­fröm­mig­keit ihres Pfer­des aus­wirkt.

Soll­te ihr Pferd Pro­ble­me mit dem Ver­la­den haben, ist das kein gene­rel­les Pro­blem — alles lässt sich ändern! Kün­di­gen Sie dies aber bit­te vor­her an — ger­ne kön­nen wir vor der Inha­la­ti­on gemein­sam dar­an arbei­ten.

Fres­sen unmit­tel­bar vor und wäh­rend der Inha­la­ti­on ist nicht erwünscht, da dies sich ungüns­tig auf den Inha­la­ti­ons­ef­fekt aus­wirkt.

4. Diagnose & Vorgeschichte

Wenn ihr Pferd schwe­re Atem­wegs­pro­ble­me hat, wäre es wich­tig eine Dia­gno­se von einem Tier­arzt oder ande­ren Exper­ten zu haben. Die Inha­la­ti­on mit Sole reizt die Atem­we­ge sanft auf eine rei­ni­gen­de Art und Wei­se. So wird fest­ge­setz­ter Schleim nach drau­ßen beför­dert. In sel­ten Fäl­len kann dies bei Pfer­den, die bereits in einem schlim­men Sta­di­um sind aber auch zu schwe­ren Asth­ma­an­fäl­len füh­ren. Es ist des­halb in schwe­ren Fäl­len wich­tig, dass Sie sich vor­her beim Tier­arzt ihres Ver­trau­ens erkun­di­gen, ob eine Sole-Inha­la­ti­on eine beden­ken­los geeig­ne­te Maß­nah­me für ihr Pferd ist. Ger­ne bera­te auch ich sie in die­ser Ange­le­gen­heit. Zur Sicher­heit habe ich bei neu­en Pati­en­ten zusätz­lich eine Inha­la­ti­ons­mas­ke dabei, um Pfer­de die über­re­agie­ren im Not­fall mit einer Cor­ti­son-Inha­la­ti­on not­be­han­deln zu kön­nen.

5. Bewegung

Die Inha­la­ti­on zeigt ihre bes­te Wir­kung dann, wenn ihr Pferd unmit­tel­bar nach der Inha­la­ti­on mit­tel­stark bewegt wird. Die Bewe­gung führt zu erhöh­ter Schleim­pro­duk­ti­on und zur zusätz­li­chen Akti­vie­rung der Lun­gen­funk­ti­on, wodurch der durch die Inha­la­ti­on gelös­te Schleim und Dreck nach drau­ßen beför­dert wird. Wird ihr Pferd nach der Inha­la­ti­on nicht bewegt, löst sich der Schleim zwar, wird aber nicht nach drau­ßen beför­dert. Er setzt sich dann ein­fach wie­der und der lang­fris­ti­ge Effekt bleibt eher gering. Ger­ne mache ich mit ihnen nach der Inha­la­ti­on ein geführ­tes — spe­zi­ell auf die opti­ma­le Bewe­gung abge­stimm­tes — Abschleim­trai­ning mit ihnen und ihrem Pferd — an der Lon­ge oder im Sat­tel. Über mei­ne Qua­li­fi­ka­ti­on und Phi­lo­so­phie als Reit­leh­re­rin kön­nen sie sich auf mei­ner Web­sei­te www.feinesreiteninberlin.de infor­mie­ren.

5. Noch Fragen?

Rufen Sie mich an oder schrei­ben Sie mir bei Whats­App:

+49 152 54067476

Haftung

Wenn Sie mei­nen Inha­la­ti­ons­an­hän­ger buchen, ver­pflich­ten Sie sich, für durch ihr Pferd am Anhän­ger oder an den Gerä­ten ent­ste­hen­de Schä­den die vol­le Haf­tung zu über­neh­men. Es ist daher Pflicht, dass Sie eine Haft­pflicht­ver­si­che­rung für ihr Pferd abge­schlos­sen haben, die auch Schä­den an Pfer­de­an­hän­gern abdeckt!

Vor der Inha­la­ti­on las­se ich Sie einen klei­nen Ver­trag unter­zeich­nen, in dem sie mir dies schrift­lich zusi­chern.